> Zurück

Herren 1: Unnötige Niederlage in Eiken

Pascal Beck 17.09.2019

Mit dem Sieg aus dem ersten Spiel im Hinterkopf, reiste die 1. Herrenmannschaft des TV Sissach nach Eiken zum Aufsteiger aus der 4. Liga. Somit galt, dass alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung ist. Die Partie wurde jedoch aufgrund früherer Begegnungen nicht auf die leichte Schulter genommen und eine konzentrierte Einstellung erwartet.

Zu Beginn gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Beide Seiten sündigten im Abschluss, wobei es hier eher die tollen Torhüterleistungen hervorzuheben gilt. Sissach hatte zudem in der Offensive Mühe Druck auf die gegnerische Abwehr zu erzeugen und somit kam es vermehrt zu Einzelaktionen, welche nur teils von Erfolg gekrönt waren. Leider fand der TV Sissach, im Vergleich zum TV Eiken kein Rezept das in der Offensive verkrampfte Spiel abzulegen und fiel bald einmal mit 3 Toren ins Hintertreffen. Vor allem die Kreisanspiele und der starke linke Flügel vom TV Eiken stellten die Abwehr vom TV Sissach vor Probleme. Glücklicherweise, und dank unseren Torhütern, konnte der 3 Tore Abstand beibehalten werden und die Mannschaften verabschiedeten sich mit einem 12:9 in die Pause.

In der Kabine wurden vor allem die Probleme in der Offensive angesprochen. Kaum Abschlüsse aus der Distanz, Ballverluste in der Offensive und der fehlende Biss für die nötigen 1:1 Durchbrüche führten zu der dürftigen Ausbeute von 9 Toren. Dies galt es in der 2ten Halbzeit zu verbessern. Mit viel Elan und Kampfgeist ging der TV Sissach in die 2te Halbzeit.

Leider konnte das in der Pause angesprochene noch nicht umgesetzt werden. Der Druck auf die Verteidigung des TV Eiken und die Durchbrüche nahmen stetig zu, jedoch konnten die 100% Chancen noch nicht verwertet werden. So sah sich der TV Sissach kurz nach der Pause mit einem 5 Tore Rückstand konfrontiert. Auch die Überzahl Gelegenheit gegen 4 Eikner führte zu keiner Resultat Verbesserung. Folgerichtig wurde durch den Interims Coach Jules Rentsch ein Timeout genommen und nochmals an die Moral und den Kampfgeist appelliert. 

Der Druck auf die gegnerische Verteidigung wurde abermals erhöht und trug nun Früchte. Reihenweise konnte nach nur einem Durchspiel von rechts allerspätestens der linke Flügel freistehend zum Abschluss gelangen. So einfach ist Handball! Auch mit dem Tore Schiessen klappte es nun und der Eikner Tore Vorsprung schmolz kontinuierlich. Der Druck führte dazu, dass Eiken ärgerliche Zeitstrafen hinnehmen musste, das Publikum sich enervierte und die Spieler auf dem Platz kaum mehr Torgefahr generierten um ihren Vorsprung zu wahren.

Drei Minuten vor Schluss war es dann soweit und der TV Sissach war mit nur einem Tor an Eiken dran. Diese konnten aber immer wieder mit einem Tor vorlegen und so kam es nach einer hektischen Schlussphase zum 23:22 Sieg für den TV Eiken.

Über die gesamte Spieldauer gesehen ein verdienter Sieg für den TV Eiken, und eine verpasste Chance für den TV Sissach, der zu spät erwachte.

Die Enttäuschung war gross, wich aber aufgrund der letzten 20 Minuten der Zuversicht in der Rückrunde zu Hause den Platz als Sieger zu verlassen.

Abklatschen bei Spielbeginn, gute Tradition im Handballsport

Gut besuchte Halle in Eiken und ein stehts spannendes Spiel

Gegenseitiges aushelfen in der Abwehr wurde gut umgesetzt